Rezensionen

Rezension zu Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

Autor: Nina MacKay

Seiten: 327

Verlag: Drachenmondverlag

Klappentext: Alle Happy Ends sind in Gefahr! Reds Leben ist nicht gerade leichter geworden seit der Sache mit den verschwundenen Happy Ends und ihrer Reise nach Wonderland. Und nicht nur Red spürt die Nachwirkungen ihres letzten Abenteuers: Prinzessin Jasemin kocht vor Wut. Ein Krieg steht unmittelbar bevor! Red und ihrer Prinzessinnen-Gang bleib keine Wahl – sie müssen die Hexen des Märchenwalds auf ihre Seite ziehen, denn die Angst vor der Märchen-Magie ist das Einzige, was die rachsüchtige Prinzessin Jasemin davon abhält, ins Land einzufallen. Zumindest kann relativ bald eine Liste an möglichen Kandidaten erstellt werden, die für Rolle des verlorenen Kindes, das den Krieg entscheiden soll, infrage kommen:

1.) Robin Hood

2.) Goldmarie

3.) Gretel

4.) Der verrückte Hutmacher

Nur leider kann Red nicht auf Evers Hilfe zählen, denn der möchte nach einem Zwischenfall Abstand zwischen sie beide bringen. Im Gegensatz zu Jaz, der hartnäckig daran arbeitet, Red von seiner Liebe zu überzeugen. Was ihm nicht so recht gelingen will, obwohl er nach Evers Verschwinden derjenige sein muss, der sie jede Nacht vor dem Fluch schützt. Doch dann naht die nächste Vollmond Nacht… Willkommen im Club der nicht ganz so anonymen Fluchgeschädigten.

Meine Meinung:

Die Handlung knüpft zeitlich fast genau an die im ersten Teil, was den Einstieg erleichtert (vorausgesetzt man hat den ersten Band – Rotkäppchen und der Hipster-Wolf – auch gelesen^^). Ich kam sehr gut in die Geschichte rein und wollte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen <3

Ich finde diese Fortsetzung noch spannender als den Auftakt der Reihe und habe es sehr genossen diese Seiten zu lesen =) Es laufen viele verschiedene Stränge zusammen, wodurch es zeitweise etwas schwierig wird den Überblick zu behalten, aber mit ein wenig Konzentration und relativ wenigen Leseunterbrechungen kommt man gut mit. Ich persönlich habe das Buch in wenigen Tagen (2-3) durchgelesen und freue mich schon auf eine (hoffentlich baldige) Fortsetzung dieser Hipster-Märchen-Reihe.

Das Ende war sooo unerwartet und ich MUSS wissen wie es weiter geht!!! Ich dachte mir so „WAAAS?!?!?! So darf das nicht enden!“ Mehr werde ich hier aus Spoilergründen leider nicht beschreiben können =D

Schreibstil:

Die Autorin hat ihren Schreibstil vom ersten Teil beibehalten, was mir sehr gefallen hat. Nina MacKay schreibt flüssig und gerade heraus (zumindest wirkt es so =D) und es macht unglaublich viel Spaß zu lesen! Auch durch gut eingebauten und modernen Humor werden ihre Geschichten sehr lesenswert.

Cover:

Das Cover wurde im gleichen Stil entworfen, wie der erste Teil – was ich immer sehr angenehm finde, da man Reihen besser erkennen kann =)

Auch hier kann man schon am Cover Details der Geschichte entdecken und ich finde es passend und super schön <3

Fazit:

Insgesamt finde ich diese Fortsetzung noch besser als den ersten Teil und kann die Reihe nur weiterempfehlen! Es sind spannende Märchen-Adaptionen mit viel Humor, aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz (keine Sorge, es ist nicht schnulzig =D).

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie
Hipster-Märchen
Nina MacKay
Drachenmondverlag
327

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.