Rezensionen

Rezension zu Medusas Fluch

Medusas Fluch

Autor: Emily Thomsen

Seiten: 196

Verlag: Drachenmond Verlag

Klappentext:

Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem. Der Auftakt zur neuen Fantasyreihe von Emily Thomsen!

Meine Meinung:

In diesem Buch geht es um die junge Medusa, welche eine Tochter der Göttin Gala ist und nicht gerade eine Bilderbuch-Beziehung zu ihrer Mutter hat. In der Vergangenheit sind einige Dinge vorgefallen und sie lässt sie ihre Mutter und alle anderen Götter hinter sich um in der Menschenwelt zu leben. Doch auch das ist nicht leicht, denn Medusas ist unsterblich und muss immer wieder mit ansehen, wie ihre Menschenfreunde alt werden und sterben. Und als wäre das nicht genug, holt die Vergangenheit sie schließlich doch ein…

Wir lernen zu Beginn die Protagonistin Medusa kennen und erfahren mehr über ihr Leben. Dann geht es im Wechsel weiter: mal erfahren wir mehr aus der Gegenwart und mal gibt es Rückblicke in die Vergangenheit, sodass der Leser verstehen kann, wie diese aktuelle Situation entstanden ist.
Diese Wechsel sind der Autorin meiner Meinung nach gut gelungen, denn ich hatte keine Schwierigkeiten, dass ich mich aus der Geschichte herausgerissen fühlte oder die Rückblicke zu lange wären.

Auch der inhaltliche Aufbau hat mir gut gefallen, denn durch die verschiedenen Ereignisse werden nicht nur dem Leser nach und nach Geheimnisse aufgedeckt; auch die einzelnen Charaktere bekommen Stück für Stück mehr Informationen und so gibt es nicht nur positive Wendungen…

Das Ende hat mir richtig gut gefallen, auch wenn ich mir gewünscht hätte sofort mit dem zweiten Teil weiterlesen zu dürfen! Es endet gleichzeitig abschließen und doch offen und spannend, ein bisschen wie bei einer Serie, wenn zum Schluss ein „Fortsetzung folgt…“ eingeblendet wird 😀

Schreibstil:

Der Schreibstil von Emily Thomsen könnte mich bereits durch ein anderes Werk aus ihrer Feder begeistern und gerade auch deshalb müsste ich Medusas Fluch einfach lesen *.* Sie nimmt sich genug Zeit die wichtigsten Elemente zu beschreiben und doch verliert sie sich nicht in die zu detailreiche Aussarbeitung unwichtiger Dinge.

Cover:

Das Cover ist meiner Meinung nach einfach traumhaft schön <3 Es zeigt unsere Protagonistin in ihrem Element und doch ist es nicht einfarbig oder gar langweilig <3

Fazit:

Insgesamt könnte mich dieser erste Teil der Reihe wirklich begeistern, denn sowohl die Charaktere als auch die Handlung hat mir sehr gefallen 🙂 Dazu noch Emilys Schreibstil und die Geschichte ist vollendet <3

Medusas Fluch
Medusas Fluch
Emily Thomsen
Drachenmondverlag
196

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.