Rezensionen

Rezension zu Nimmerlands Fluch

Nimmerlands Fluch

Autor: Salome Fuchs

Seiten: 238

Verlag: Drachenmondverlag

Klappentext:

Was wäre, wenn alles, was du in deiner Kindheit über Peter Pan gehört hast, eine einzige Lüge ist?
Peter Pans Macht knechtet nicht nur Nimmerland – auch in die Menschenwelt gelangt er immer wieder, um sich dort von Kinderseelen zu ernähren. Es gibt nur einen Ausweg aus diesem Albraum: Fay. Doch die kann nicht glauben, dass sie es sein soll, die Pan besiegen wird. Und hinter jeder Ecke scheint ein Geheimnis zu lauern, das darauf wartet seine spitzen Krallen tief in das Fleisch der ahnungslosen Opfer zu schlagen.

Meine Meinung:

Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut und fand die Idee eines bösen Peter Pan sehr interessant und war gespannt auf die Umsetzung. Durch die verschiedenen Sichtweisen zu Beginn bekommt der Leser einen kleinen Einblick in die Vorgeschichte, bevor man gemeinsam mit Fay ein gruseliges Abenteuer bestreitet.

Ich kam schnell in die Geschichte rein, allerdings konnte ich nie zu 100% abtauchen, denn dafür wurden zu wenige Details beschrieben… Ich habe Fay gerne auf ihrer Reise begleitet und mit ihr mitgefiebert. Die verschiedenen Abenteuer waren einfallsreich und passten meiner Meinung nach wunderbar zu einem magischen Ort wie Nimmerland.

Das Buch ist allerdings nichts für schwache Nerven, denn die Autorin hat teilweise sehr gruselig-grausame Elemente mit eingebracht – was mir aber sehr gefallen hat! Denn so wurde aus dieser Märchen-Adaption eine ungalublich spannende Reise für den Leser. Trotzdem ist es nicht jedermanns Sache und der Leser sollte im Vorfeld wissen worauf er sich einlässt.

Die Geschichte geht schnell voran und ein Ereignis jagte das Nächste. Ich konnte das Buch sehr schnell lesen, die Handlung an sich war unglaublich faszinierend und es hat Spaß gemacht Nimmerland auf eine andere Weise kennenzulernen. Dennoch denke ich, dass die Autorin noch viel mehr aus dieser (wie ich finde) tollen Idee hätte herausholen können.

Das Ende war ein passender Abschluss für ein abenteuerliches und düsteres Märchen, dass dem Leser eine andere Variante Peter Pans Geschichte vor Augen geführt hat.

Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin hat mir eigentlich ganz gut gefallen, obwohl ich denke, dass die Geschichte noch ein bisschen ausgeschmückter hätte sein können. Ich konnte schnell und flüssig lesen, was mir immer ehr wichtig ist, allerdings hätte ich mir weitere Details gewünscht, um mich noch besser hineinversetzen zu können.

Cover:

Das Cover ist toll gestaltet und zeigt verschiedene Elemente, die in der Geschichte wichtig sind und auch eine wichtige Rolle spielen – dies erkennt man natürlich erst, wenn man das Buch gelesen hat ^^ Denn zusammen mit dem Titel macht das Buch schon neugierig auf mehr und verrät dennoch nicht zu viel über die Geschichte.

Fazit:

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Es ist eine ziemlich düstere und vermutlich auch etwas grausame Märchen-Adaption, doch genau das hat mir auch mit am besten daran gefallen. Denn es ist mal etwas ganz anderes, als die klassischen Happy-End-Märchen. Dennoch hätte die Geschichte ruhig etwas ausgeschmückter sein können.

Nimmerlands Fluch
Salome Fuchs
Drachenmondverlag
238

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.