Rezensionen

Rezension zu Oceania – Weisser Horizont

Oceania – Weisser Horizont

Autor: Hélène Montardre

Seiten: 333

Verlag: Kosmos

Klappentext: Als Flavia wieder in Europa ankommt ist der ganze Kontinent mit Eis bedeckt. Obwohl die Sehnsucht nach Chris fast unerträglich ist, schlägt Flavia sich zu einer geheimen Forschungsstation durch. Dort soll sie den Wissenschaftlern die in den USA gesammelten Informationen über den Klimawandel übergeben. Die Angaben auf dem Alphaschlüssel können jedoch nur mithilfe von Flavias neu entdeckter Zwillingsschwester Amalia gelesen werden. Und Amalia ist in New York – bei Chris. Werden die beiden Liebenden sich jemals wiedersehen?

Meine Meinung:

Ich finde in dieser Fortsetzung die gleiche Thematik des Klimawandels wie bereits in Teil 1 wunderbar aufgegriffen. In „Oceania – Weisser Horizont“ wird nochmal verstärkt auf die Konsequenzen der globalen Erwärmung Bezug genommen und auch auf dieser weiteren Reise Flavias wird sie überall mit diesem Problem konfrontiert.

Die Geschichte knüpft direkt an den ersten Teil an und wir begleiten die Protagonistin auf ihrer Reise zurück nach Europa, um die geheimen Informationen an die dortigen Wissenschaftler zu überbringen und ihren Großvater wieder zu finden. Hier hat sie mit allerlei Widrigkeiten zu kämpfen, findet jedoch auch gute Freunde mit denen sie durch dick und dünn gehen kann – selbst als sich ihr die Welt vollkommen auf den Kopf stellt.

Besonders gelungen finde ich auch hier die immer wieder überraschenden Wendungen, welche den Leser fesseln und zum weiterlesen animieren. Außerdem hat dieser Roman faszinierende Ereignisse verarbeitet, die ich so noch nie in einem Buch miterleben durfte.

Das Ende hat mich wieder einmal sehr mitgenommen und mich sofort dazu gebracht den dritten Teil in die Hand zu nehmen, um zu Erfahren wie es mit Flavia, Chris und Amalia weitergeht.

Schreibstil:

Auch beim zweiten Teil behält die Autorin ihren flüssigen und einfach zu lesenden Schreibstil bei und lädt den Leser ein gemütliche Stunden mit diesem Roman zu verbringen.

Cover:

Das Cover ist auch bei diesem zweiten Teil der Oceania-Reihe wunderschön und auch hier passt es zur Geschichte. Es zeigt wohin uns Flavias Reise führt und macht Spaß in das Buch hineinzulesen.

Fazit:

Insgesamt finde ich diesen zweiten Teil genauso gelungen wie den ersten, wobei es hier noch mehr Abenteuer und überraschende Wendungen gibt. Es ist spannend und hat mich sofort gefesselt <3

Oceania - Weisser Horizont
Oceania
Hélène Montardre
Kosmos
333

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.