Rezensionen

Rezension zu Snow Heart – Das Flüstern der Kälte

Snow Heart – Das Flüstern der Kälte

Autor: Olivia Mikula

Seiten: 286

Verlag: Drachenmond Verlag

Klappentext:

Zwei wie Schnee und Feuer!
Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren.
Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?

Meine Meinung:

Zu Beginn lernen wir die junge Caspara (kurz  Cass) kennen, die keine normale Studentin ist. Sie ist nämlich eine Schneefrau, was bedeutet, dass sie Eiskräfte besitzt. Doch jedes mal, wenn sie sie einsetzt schwächt es sie, weshalb es sehr gefährlich für sie ist. Besonders jetzt, als ihre Kräfte sich anscheinend selbstständig machen und ab und zu von alleine aus ihr herausbrechen… Cass stellt sich daraufhin natürlich die Frage: Liegt es wirklich nur an der Schneefrau in ihr oder steckt doch etwas ganz anderes dahinter?

Ich persönlich brauchte mehrere Anläufe um dieses Buch zu lesen. Es ist etwas speziell, denn zu Beginn ist die Geschichte eigentlich sehr interessant doch irgendwie hat bei mir dann das Leseverlangen aufgehört… Erst nachdem ich ein anderes Buch des Autors gelesen habe, wollte ich diesem Buch noch eine Chance geben.

Die Grundidee der Geschichte gefällt mir richtig gut: Eine Schneefrau, magische Eiskräfte, die aber nicht verwendet werden dürfen und eine drohende Gefahr, die es zu besiegen gilt. Die Umsetzung allerdings war leider nicht so mein Fall. Die Handlung ist gefühlt zweigeteilt und manche Szenen-Sprünge konnte ich nicht unbededingt nachvollziehen.

Dadurch viel es mir sehr schwer das Interesse an diesem Buch aufrecht zu erhalten aber ich wollte unbedingt wissen, wie es denn nun wirklich endet, denn eins ist gewiss: dieses Buch ist unvorhersehbar und überraschend!

Wenn ich das alles versuche zusammenzufassen würde ich es so ausdrücken: Tolle Idee und tolle Geschichte, allerdings ist die Umsetzung nicht ganz so gut gelungen, wie ich es mir als Leserin gewünscht hätte.

Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir eigentlich ganz gut gefallen, da ich mir alles gut bildlich vorstellen konnte. Allerdings könnte ich nicht zu 100% in die Geschichte eintauchen, wodurch ich nicht gaaanz so flüssig durchlesen konnte.

Cover:

Das Cover ist einfach unglaublich schön <3 Es spiegelt den Titel wieder, da es ein eingefrorenes Herz ist und gleichzeitig merkt der Leser im Laufe der Geschichte, dass doch viel mehr hinter dem Schnee-Herzen steckt. Müsste ich es mit drei Worten beschreiben, wären sie: magisch, kalt und hoffnungsvoll <3

Fazit:

Insgesamt handelt es sich hierbei um eine magische Geschichte, die alles beinhaltet, was ein gutes Buch ausmacht: Spannung, Freundschaft, Familie, Liebe, Intrigen und natürlich etwas Fantastisches 🙂 Die Umsetzung war für meinen Geschmack nicht ganz perfekt gelungen, was aber auch daran liegt, dass ich dieses mehrfache Hin- und Her in einer doch relativ kurzen Geschichte nicht mag. Dennoch ist es für Fans von Eismagie und Spannung definitiv lesenswert!

Snow Heart - Das Flüstern der Kälte
Olivia Mikula
Drachenmond Verlag
286

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.