Rezensionen

Rezension zu Superior – Im Windschatten der Lüge

Superior – Im Windschatten der Lüge

Autor: Anne-Marie Jungwirth

Seiten: 403

Verlag: Drachenmond Verlag

Klappentext:

Amelia ist tot. Zumindest auf dem Papier …

Gemeinsam mit einer Handvoll Verbündeten arbeitet sie daran, die Superior Human Society zu zerschlagen. Eine wesentliche Waffe in diesem Kampf ist Amelia selbst und ihre neue Gabe. Die lässt sich nur leider nicht so einfach in den Griff bekommen und das Training treibt sie an ihre körperlichen Grenzen. Ihre eigenen Bedürfnisse werden dem gemeinsamen Ziel untergeordnet und auch die Beziehung zu Nathan leidet.

Können sie die Superior Human Society tatsächlich zerstören?
Und wenn ja, zu welchem Preis?

Meine Meinung:

Wir können sofort wieder in die Geschichte einsteigen und erfahren gemeinsam mit Amelia die gesamte Tragweite von dem, was sich in der Superior Human Society abspielt und welche Auswirkungen das auch auf sie persönlich haben kann.

Amelia war schon immer ein sturer und starker Charakter, doch in dieser Fortsetzung gelangt auch sie an ihre Grenzen und muss lernen, dass Hilfe anzunehmen keine Schwäche bedeutet. Es gibt viele neue Verbündete, die ihr und vor allem der gemeinsamen Aufgabe helfen wollen – auch wenn eine Zusammenarbeit anfangs einige Schwierigkeiten bedeutet.

Die neuen Charaktere finde ich besonders interessant, da sie noch mehr Abwechslung reinbringen und auch Amelia immer mehr und verschiedene Geschichten der einzelnen Personen über ihr Schicksal in der Superior Human Society erfährt. So wird ihre persönliche Sicht erweitert und es wird immer deutlicher, wie weit die Missstäde reichen.

Das Buch ist meiner Meinung nach ein gelungener Zwischenband. Die Autorin schafft es viele offende Fragen aus dem erste Teil zu beantworte und wirft doch wieder neue Fragen auf, wodurch die Neugier des Lesers geschürt bleibt. Denn schließlich fiebert man mit Amelia mit und hofft, dass doch noch alles ein mehr oder minder gutes Ende nehmen wird. Dennoch zieht sich die Geschichte an manchen Stellen.

Das Ende ist selbstverständlich offen, denn der Leser soll neugierig auf den Folgeteil warten. Dennoch wurde man nicht absolut im Regen stehen gelassen. Ich persönlich konnte das Buch guten Gewissens aus der Hand legen und freue mich schon auf die Fortsetzung.

Schreibstil:

Die Autorin ist ihrem Schreibstil in dieser Fortsetzung treu geblieben und zieht den Leser wieder in seinen Bann. Teilweise waren die Stellen ein wenig langatmig – dennoch konnte ich das Buch gut durchlesen (auch wenn ich es öfters mal auf Seite gelegt habe).

Cover:

Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil und wirkt doch stärker, was verdeutlicht, dass es immer ernster um Alles steht und es hier noch spannender wird. Das verlockt den Leser dazu, sich erneut in die Welt der Superior zu begeben und Amelia und den Anderen bei ihrem Vorhaben zu begleiten.

Fazit:

Insgesamt handelt es sich um eine spannende Fortsetzung, welche einige Fragen beantwortet und doch neue aufwirft. So geht die Geschichte spannend weiter und lässt den Leser auf den nächsten Band hinfiebern, denn es gilt ja nun neue ungeklärte Fragen zu beantworten 😀

Superior - Im Windschatten der Lüge
Superior
Anne-Marie Jungwirth
Drachenmond Verlag
403

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.