Rezensionen

Rezension zu Verträumt 2

Verträumt 2

Autor: S. T. Kranz

Seiten: 194

Verlag: neobooks

Klappentext:

Die inzwischen erfolgreiche Sandy Hart wird in ihrer Branche als gefürchtet und biestig angesehen, aufgrund ihrer wechselhaften Stimmung, die auch ihre 5-jährige beeinträchtigte Tochter Evie zu spüren bekommt. Unbewusst nach Liebe suchend, verleugnet die 27-Jährige ihr einziges Kind, um sich nicht mit dem gesundheitlichen Zustand von Evie beschäftigen zu müssen. In vertrauten Träumen befasst sich Sandy ebenfalls nur mit ihren Interessen, ohne dabei Hinweise verstehen zu wollen, die ihr wahres Leben erleichtern. Doch jemand anderes hat bereits verstanden, dass Liebe keine Zeit kennt…

Meine Meinung:

Dieses Buch spielt einige Zeit nach dem ersten Band – die „kleine“ Sandy ist mittlerweile erwachsen, sehr erfolgreich und hat eine gehandicapte Tochter, doch muss sie sich durch ihre zerrüttete Familiengeschichte mit einer dunklen Seite in ihr herumquälen. Wir begleiten sie auf ihrem Weg durch ihre Träume (ähnlich wie bei ihrer Mutter im ersten Teil), wo sie versucht ihre aktuell schwierige Lage zu verarbeiten, denn durch die böse Seite in ihr fühlt sie keine liebe zu ihrer Tochter – sie denkt, dass die unschuldige Evie ein Klotz an ihrem Bein ist.

Ich brauchte einen Moment, um mich in die Handlung hineinzuversetzen, doch dann habe ich das Buch ziemlich schnell durchgelesen. Es ist ganz anders als der erste Teil und zeigt auf, wie die Geschehnisse in Verträumt (1) sich auf Sandy ausgewirkt haben. Dem Leser wird vor Augen geführt wie ein innerlicher Kampf mit sich selber aussehen kann.

Auch hier wird der Leser zum nachdenken angeregt, denn ich finde hier wird sehr gut dargestellt, dass jeder selber entscheiden kann, ob man die gute oder die schlechte Seite in sich gewinnen lässt – auch wenn es nicht immer leicht ist und man viel innere Stärke beweisen muss.

Das Ende ist nicht ganz so „rabiat“ wie im ersten Teil, doch auch hier ist es eigentlich nicht das, was man erwartet – doch ich denke genau durch solche Endungen zeichnet sich der Autor aus!

Schreibstil:

Der Autor ist seinem Schreibstil in dieser Fortsetzung treu geblieben – allerdings gilt dies auch für die Rechtschreib-, Grammatik- und Orthographiefehler, welche sich durch das gesamte Buch hindurchziehen. Dadurch wird das Lesen dieser interessanten Geschichte leider erschwert.

Cover:

Das Cover ist im gleichen schlichten Stil gehalten wie schon für Teil 1 dieser Reihe, was mir gut gefällt, denn so kann es leichter als zusammengehörige Bücher erkennen =) Auch hier lässt es nichts von der Geschichte erahnen, die sich dahinter verbirgt…

Fazit:

Insgesamt mochte ich dieses Buch genauso sehr, wie den ersten Teil – vermutlich sogar noch ein bisschen mehr 😀 Leider stören die ganzen Fehler immer noch den Lesefluss und man muss wirklich stark versuchen sie zu ignorieren (was leider nicht immer klappt) um in der Handlung zu bleiben. Doch auch hier bleibt die Geschichte das wichtigste Kriterium und die ist gut gelungen – tiefschürfend, interessant und mit Spannung <3

Verträumt 2
Verträumt
S. T. Kranz
neobooks
194

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.