Rezensionen

Rezension zu Veträumt

Verträumt

Autor: S. T. Kranz

Seiten: 191

Verlag: neobooks

Klappentext:

Die labile Cathy Hart steht vor den Trümmern ihrer Ehe, dessen Steine weiter abbröckeln vom plötzlichen Verschwinden ihres 4-jährigen Sohnes. Von niemandem umarmt, scheint der Alkohol weiterhin ihr einziger Trost zu sein, der ihr jedoch die Sinne zu weit öffnet und sie somit ihre Träume ernster nimmt als die Wirklichkeit. Während ihre Traumwelt immer mehr von Bedeutung bekommt, zerbricht sie in der Realität sichtbar, wodurch ihr fürchterliche Konsequenzen zu drohen scheinen. Die Suche nach ihrem Sohn beginnt sie somit anders, als man sich denken könnte…

Meine Meinung:

In diesem Buch begleiten wir die Protagonistin Cathy in ihrer wohl schwersten Zeit: Sie hat vor einem Jahr ihren kleinen jungen verloren und nun wird ihr 4-jähriger Sohn vermisst. Dadurch driftet sie immer weiter ab in Alkohol und träumt sich die Rettung ihres Sohnes herbei.

Diese Geschichte zeigt die nicht ganz so schönen Zeiten im Leben einer normalen Frau, der Schlimmes widerfahren ist. Ich fand es sehr interessant die möglichen Folgen einer solchen Tragödie „mitzuerleben“, denn es zeigt eine Möglichkeit, weshalb Menschen sich in Alkohol verlieren: Sie wollen eine andere Realität, da sie ansonsten innerlich zerbrechen.

Das Ende war ganz anders als erwartet. Es war ziemlich überraschend und führte mir vor Augen zu was Menschen fähig sind, wenn sie nicht die gute Seite in sich gewinnen lassen. Noch mehr kann ich leider nicht darauf eingehen – sonst wäre dies eine Spoiler-Rezension =D

Schreibstil:

Der Schreibstil des Autors ist eigentlich angenehm und gut zu lesen, dennoch hatte ich ein paar Schwierigkeiten, da es leider viele Fehler in der Grammatik, der Rechtschreibung und der Orthografie gab… So hat sich die Geschichte doch etwas gezogen, aber die Handlung bleibt natürlich die Gleiche =)

Cover:

Das Cover ist eher unscheinbar gehalten und lädt zum Träumen ein. Es lässt nicht viel von der Geschichte erahnen, aber dennoch passt es sehr gut zum Titel des Buches <3

Fazit:

Insgesamt handelt es sich um ein tolles und tiefschürfendes Buch, welches zum Denken anregt. Man begleitet die Protagonistin in ihrer Verzweiflung und ich persönlich habe die Hoffnung für sie nie ganz verloren.

Verträumt
Verträumt
S. T. Kranz
neobooks
191

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.