Rezensionen

Rezension zu Zara Nesbit – Blutrabe

Zara Nesbit – Blutrabe

Autor: Ily Romansky

Seiten: 305

Verlag: Selfpublisher

Klappentext:

Ein abgelegenes Dorf in Warwickshire. Der Fluch einer Hexe. Eine junge Gouvernante im Kampf gegen dunkle Mächte.
England, 1557. Magie ist aus ihrem tausendjährigen Schlaf erwacht. Ungehindert fließt sie über das Land. Wer ihr begegnet, findet den Tod, oder schlimmer, wird selbst zu einem Magus – gejagt von der Inquisition.
Zara Nesbit, eine unerfahrene Gouvernante, wird in das einsame Dörfchen Blackby geschickt, um die Tochter des Barons Wycliff vor Magie zu beschützen. Schnell stellt sie jedoch fest, dass dunkle Mächte bereits im alten Gemäuer lauern. Als auch noch eine junge Magd unter mysteriösen Umständen stirbt und der Verdacht auf Zaras Schützling fällt, muss sie selbst den Mörder finden, bevor es zu spät ist. Denn der Fluch der Hexe ist noch nicht gebrochen – und der Blutrabe kreist weiter hungrig über ihren Köpfen.

Meine Meinung:

Zu Beginn lernen wir die junge Gouvernante Zara Nesbit kennen, die auf ihrem Weg in das Dorf Blackby ist. Wir erfahren erst nach und nach mehr über sie und doch wird schnell klar, dass sie irgendwas zu verbergen hat. So wird der Leser direkt von Anfang an in diese spanende Geschichte hineingezogen und ich persönlich musste einfach immer miträtseln und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Es gibt viele Geheimnisse und spannende Abenteuer auf dem Land dieses kleinen Dorfes fern der nächsten Großstadt. Und so erlebt der Leser wie gefährlich die wilde Magie ist und was es sogar für Folgen haben kann, wenn man einen Magiestrudel überlebt… Denn die Verbrennung ist die einzige Möglichkeit die Magie wahrhaft aus der Welt zu vertreiben, ansonsten springt diese nämlich einfach auf den nächstmöglichen Körper über…

Obwohl die Magie schon so viel Unheil bringt, scheint es doch noch jemanden zu geben, der viel Schlimmeres im Sinn hat. Dadurch entsteht ein Spannungsgefühl we in einem wahren Krimi, denn man fiebert die ganze Zeit mit und grübelt, wer denn nun hinter all den grausigen Ereignissen steckt – wirklich nur die Magie oder vielleicht doch eine Person, die wir gut kennengelernt haben?

Ich war ganz begeistert von dieser Mischung aus Fantasy und Krimi und obwohl ich nicht der Fan von historischen Geschichten bin, passt hier alles wunderbar zusammen <3 Für mich war es Spannung pur und bis zum Ende habe ich mitgerätselt, wer oder was nun für diese ganzen Ereignisse verantwortlich war und wie es für unsere tapfere Heldin ausgeht.

Das Ende ist somit eine wahre Auflösung der gesamten Spannung und hinterlässt dem Leser keine offenen Fragen – außer vielleicht die Frage wie es mit unserer (für mich liebgewonnenen) Protagonistin weitergeht und ob wir noch weitere Abenteuer mit ihr bestreiten dürfen <3

Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen – ich konnte in die Geschichte eintauchen und alles um mich herum ausblenden. Die Autorin hat die wichtigsten Details beschreiben, sodass ich mir ein gutes Bild von der Welt Zara nesbits machen konnte <3 Nur ab und zu gab es Momente in der Geschichte, in denen ich mehrfach nachlesen musste, da ich das Gefühl hatte etwas verpasst oder überlesen zu haben 😀

Cover:

Das Cover ist eher schlicht gehalten, aber düster. Es passt zu der Geschichte und verrät doch nicht zu viel, wodurch der Leser nicht weiß, was ihn alles erwartet.

Fazit:

Insgesamt handelt es sich um düsteres Magie-Abenteuer, welches den Leser viel grübeln lässt, da es auch etwas von einem Krimi hat. Gerade diese Kombination hat mir so gut gefallen an diesem Buch <3 Leider gab es ab und zu Szenen, in denen ich persönlich nicht ganz mitkam – aber das kann auch rein an meiner Wahrnehmung liegen 😀 Dennoch ist es eine Empfehlung für alle, die gerne Krimi und Fantasy vermischt lesen, damt es spannend und magisch zugleich ist!

Zara Nesbit - Blutrabe
Ily Romansky
Selfpublisher
305

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.