Rezensionen

Rezension zu Blutfelsen

Blutfelsen

Autor: Ju Honisch

Seiten: 784

Verlag: Knaur TB

Klappentext:

Gegen jede Wahrscheinlichkeit gelangt Deruonn in den schwer zugänglichen Talkessel, in dem die Geheime Bibliothek Reyalun liegt, abgeschottet und verborgen vor der Welt. Nur einem einzigen Zweck gewidmet: alles Wissen zu bewahren, das im ewigen Krieg draußen verloren geht. Die junge Archivarin Shernay weiß, welches Schicksal einem Eindringling widerfährt, und gegen jede Vernunft beschließt sie, Deruonn zu retten. Als ihr Verstoß gegen das eherne Gesetz der Bibliothek entdeckt wird, bleibt Shernay keine Wahl, als mit dem faszinierenden Fremden zu fliehen. Die Welt außerhalb Reyaluns ist jedoch unberechenbar und brutal.
Das Wissen in Shernays Kopf wird zur Ware und zu der Waffe, die jeder Seite den Sieg bringen könnte …

Meine Meinung:

Wir lernen zu Beginn die einzelnen Protagonisten in ihrer eigenen Geschichte kennen. Unter anderem die tapfere Shernay, die mit ihrem Leben in einem verborgenen Tal nicht zu Frieden ist und am liebsten immer mehr Wissen anhäufen würde. Auch dem mutigen Gemryn mit Deruonn begegnen ziemlich früh. Daneben gibt es noch viele weitere Charaktere, welche alle ihre eigenen Kapitel haben und wir so nach und nach mehr über jeden einzelnen erfahren. Je weiter man ließt, desto mehr wird einem bewusst, dass auch die unterschiedlichsten Leben alle zusammenspielen zu einem großen Ganzen… Weiterlesen „Rezension zu Blutfelsen“

Blutfelsen
Die Geheimnisse der Klingenwelt
Ju Honisch
Knaur TB
784

Rezensionen

Rezension zu Die Nacht der fallenden Sterne

Die Nacht der fallenden Sterne

Autor: Jennifer Alice Jager

Seiten: 284

Verlag: Impress

Klappentext:

Niemals trüben Wolken den Blick auf das Firmament des Landes Havendor. Der Mond leuchtet stets rund vom Himmelszelt und die Sterne flüstern sich Geschichten von Magie und Wundern zu. Legenden über den silbernen Thron der alten Könige… Als direkte Nachfahrin eben dieser Könige und rechtmäßige Regentin hat Luna die Erzählungen darüber schon immer geliebt. Doch nie hätte sie für möglich gehalten, dass sie wahr sein könnten. Bis eines Nachts die Sterne vom Himmel fallen und zu Männern werden – den Kriegern der Mondkönigin. Sie suchen nur eines: Luna. Nun muss Luna sich ausgerechnet mit dem Mann verbünden, der ihre Familie gestürzt hat und jetzt selbst Anspruch auf die Regentschaft erhebt: Hayes Hallender, dessen warme Augen eine trügerische Sicherheit versprechen.

Meine Meinung:

In diesem Buch entführt uns die Autorin in eine neue magische Welt aus Mond und Sonne. Die junge Luna Lightgrow ist die Prinzessin von Havendor, doch durch einen Putsch des machthungrigen Macauley Hallender ist sie gezwungen zu fliehen um so ihr Leben zu retten.  Doch dann fallen die Sterne vom Himmel und verwandeln sich in Sternenkrieger, welche Luna suchen, sobald das Mondlicht sie trifft. Und so muss sie sich entscheiden: geht sie zurück ins Schloss und heiratet den widerwärtigen Macauley oder stellt sie sich dem Sternenkrieger und überlässt ihr Land seinem Schicksal…

Weiterlesen „Rezension zu Die Nacht der fallenden Sterne“

Die Nacht der fallenden Sterne
Jennifer Alice Jager
Impress
284

Rezensionen

Rezension zu Das Schwein

Das Schwein – Achtung ab 18!

Autor: Edward Lee

Seiten: 153

Verlag: Festa Verlag (Festa Extrem)

Klappentext:

Man nehme:
– einen skrupellosen Pornoproduzenten
– ein auf Perversitäten spezialisiertes Studio mitten in der Einöde
– zwei abgefuckte, drogenabhängige Prostituierte
– dumme, aber liebenswerte Hinterwäldler
– einen naiven Filmstudenten aus der Großstadt
– eine sexsüchtige Sektenbraut
– einen allzeit willigen Schäferhund
– ein Hausschwein mit besonderen Talenten

Und fertig ist die größte literarische Sauerei des Jahrhunderts

Meine Meinung:

Die Geschichte, die in diesem Buch erzählt wird handelt von Leonard. Es ist aus seiner Sicht geschrieben und so erzählt uns der Protagonist von seinem verstrickten Ereignissen, welche da hin gebracht haben, wo er nun ist. Abwechselnd erzählt Leonard von der Gegenwart und der Vergangenheit, damit der Leser ein  möglichst umfassendes Bild seiner Lage bekommt. Weiterlesen „Rezension zu Das Schwein“

Das Schwein
Edward Lee
Festa Verlag
153

Rezensionen

Rezension zu Medusas Fluch

Medusas Fluch

Autor: Emily Thomsen

Seiten: 196

Verlag: Drachenmond Verlag

Klappentext:

Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem. Der Auftakt zur neuen Fantasyreihe von Emily Thomsen!

Meine Meinung:

In diesem Buch geht es um die junge Medusa, welche eine Tochter der Göttin Gala ist und nicht gerade eine Bilderbuch-Beziehung zu ihrer Mutter hat. In der Vergangenheit sind einige Dinge vorgefallen und sie lässt sie ihre Mutter und alle anderen Götter hinter sich um in der Menschenwelt zu leben. Doch auch das ist nicht leicht, denn Medusas ist unsterblich und muss immer wieder mit ansehen, wie ihre Menschenfreunde alt werden und sterben. Und als wäre das nicht genug, holt die Vergangenheit sie schließlich doch ein… Weiterlesen „Rezension zu Medusas Fluch“

Medusas Fluch
Medusas Fluch
Emily Thomsen
Drachenmondverlag
196

Rezensionen

Rezension zu Das Lied des Eisdrachen

Das Lied des Eisdrachen

Autor: George R. R. Martin

Seiten: 118

Verlag: cbj

Klappentext:

Adara ist ein Winterkind, geboren in der eisigsten Nacht seit Menschengedenken. Und Adara ist anders: Sie liebt die Kälte, das Eis, die Stille. Ihr einziger Freund ist ein kristallblauer Drache, der sie winters besucht. Als eines Tages feindliche Drachenkämpfer Adaras Heimat bedrohen, ist es die Freundschaft zwischen Winterkind und Eisdrachen, die das Leben ihrer Familie rettet …

Meine Meinung:

Diese Geschichte handelt von der kleinen Adara, welche kein normales Kind ist, denn sie fühlt sich wohl im Winter. Die Kälte, die alle anderen frieren lässt, stört sie nicht und auch Reden und Lachen ist nicht gerade ihre Stärke. Doch die alten Legenden der Eisdrachen faszinieren sie mehr als alles andere und das, obwohl sonst niemand mehr daran glaubt… Weiterlesen „Rezension zu Das Lied des Eisdrachen“

Das Lied des Eisdrachen
George R. R. Martin
cbj
118

Rezensionen

Rezension zu Warrior & Peace – Göttliches Blut

Warrior & Peace – Göttliches Blut

Autor: Stella A. Tack

Seiten: 473

Verlag: Drachenmondverlag

Klappentext:

Es gibt fünf Dinge, die du wissen solltest, bevor du dieses Buch liest. 1. Mein Name ist Warrior Pandemos. 2. Ich bin die Tochter der größenwahnsinnigen Götter Hades und Aphrodite. 3. Ich wurde mit einem Gendefekt geboren, der sich Medusa-Effekt nennt. Soll heißen? Sieh mich an und du verlierst den Verstand! 4. Obwohl ich im Gegensatz zu meinen Eltern menschlich bin, passieren in letzter Zeit ziemlich schräge Dinge. Ich meine, ist es normal plötzlich silbern zu bluten? Stimmen im Kopf zu hören? Oder von einem Baum aufgespießt zu werden, ohne dabei … na ja, draufzugehen? 5. Tja, und schließlich bin ich in der Hölle einem Gefängnisflüchtigen über den Weg gelaufen. Sein Name ist Peace. (Sohn des Zeus/ arroganter Arsch/ verboten heiß/ seelenlos …) Er versucht mit einem absolut hirnrissigen Plan die Götter aus dem Olymp zu stürzen. Und ich? Ich werde ihm dabei helfen.

Meine Meinung:

Zu Beginn lernen wir die eigenwillige Warrior – Tochter von Hades und Aphrodite – kennen. Sie lebt in der Menschenwelt, ist aber auch oft bei ihrem Vater in der Unterwelt. Von Geburt an hat Warrior das so genannte Medusa-Syndrom: niemand kann sie anschauen, ohne verrückt zu werden und alles für sie tun zu wollen. Doch dazu kommen nun immer mehr Probleme, denn normalerweise müsste man doch sterben, wenn man von einem Höllenhund die Kehle zerfleischt bekommt, oder? Außerdem werden alle Götter langsam alt und das geht doch eigentlich gar nicht! Oder etwa doch…? Weiterlesen „Rezension zu Warrior & Peace – Göttliches Blut“

Warrior & Peace - Göttliches Blut
Warrior & Peace
Stella A. Tack
Drachenmondverlag
473

Rezensionen

Rezension zu Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der weißen Wälder

Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der weißen Wälder

Autor: Jennifer Alice Jager

Seiten: 348

Verlag: Impress

Klappentext:

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…

Meine Meinung:

Wir lernen die junge Prinzessin Fantaghiro kennen und es dauert nicht lange bis der Leser merkt, dass Fantaghiro keine typische Prinzessin ist: Sie ist wild und ein Freigeist. Sie macht sich nichts aus schicken Kleidern und viel Schminke, denn sie liebt das Abenteuer und die magischen weißen Wälder. Ihr Vater ist davon natürlich nicht begeistert und bestraft sie, indem sie als Stallbursche arbeiten muss, doch Fantaghiro kämpft sich da durch und wird immer stärker – das muss sie auch, denn sie soll der Ritter sein, der durch einen Einzelkampf mit einem Gegner des befeindeten Königreiches den Frieden bringen soll… Weiterlesen „Rezension zu Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der weißen Wälder“

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der weißen Wälder
Jennifer Alice Jager
Impress
348

Rezensionen

Rezension zu Percy Jackson – Diebe im Olymp

Percy Jackson – Diebe im Olymp

Autor: Rick Riordan

Seiten: 448

Verlag: Carlsen

Klappentext:

Als sich Mrs. Dodds, die neue Mathelehrerin, in eine stinkende Furie verwandelt und über ihn herfällt, ahnt Percy schon, dass er sich schleunigst aus dem Staub machen muss. Auf der Flucht gelangt er ins Camp der Halbblüter, wo die Kinder der Götter leben. Percy erfährt, dass er der Sohn des Poseidon ist. Große Aufgaben warten auf ihn: er soll sich auf die abenteuerliche Suche nach dem Dieb des Blitzes Zeus machen. Wenn die Mission fehlschlägt, droht ein Krieg unter den Göttern …

Meine Meinung:

Vermutlich jeder kennt den Film zu Percy Jackson, doch die Buchreihe? Eher nicht. Ich habe mich mit dem ersten Teil der Reihe versucht und bin gemeinsam mit Percy die Wege eines Halbgotts gegangen.
Der 12jährige Percy Jackson muss in ein Camp für Götterkinder fliehen, denn er zieht die Monster (werden hier Wohlgesinnte genannt) nur so an und bringt damit nicht nur sich in Gefahr…
Doch auch im Camp ist er nicht sicher und so wird er auf einen Auftrag geschickt, denn der Herrscherblitz des Zeus wurde gestohlen! Also begibt Percy sich mit seinem Freund Grover, der ein Satyr ist, und Annabeth (die Tochter der Athene) auf die Suche, welche ihn durch allerlei Gefahren und die Unterwelt führt. Und dafür hat er nur noch wenige Tage Zeit, denn sie Sommerwonnenwende steht schon kurz bevor… Weiterlesen „Rezension zu Percy Jackson – Diebe im Olymp“

Percy Jackson - Diebe im Olymp
Percy Jackson
Rick Riordan
Carlsen
448

Rezensionen

Rezension zu Irrlichter – Die Dunkelheit in unseren Herzen

Irrlichter – Die Dunkelheit in unseren Herzen

Autor: Pia Hepke

Seiten: 137

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Klappentext:

Was sind eigentlich Irrlichter?
Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt?
Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln?
Aber wie sah ihr früheres Leben aus?
Irwin erinnert sich nicht daran, doch es wird gemunkelt, dass die orangenen Irrlichter bereits zu Lebzeiten einen Blick in die Herzen der Menschen werfen konnten. Jetzt jedenfalls kann er all ihre Dunkelheit sehen.
Auch die von Tessa, der er zufällig im Moor begegnet. Wird es ihn selber retten, wenn er ihr Leben beschützt, oder zerstört ihn ihre Finsternis am Ende mit?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist der dritte Teil der Irrlicht-Reihe, aber genau wie beim zweiten Band kann man auch diese Geschichte unabhängig lesen. In diesem Teil begleiten wir das seltene orangene Irrlicht Irwin in einen Moor, wo er sich meist aufhält um seine Ruhe zu haben – denn er kann die Gefühle der Menschen fühlen und deshalb meidet er größere Menschenmengen. Doch dann begegnet er Tessa, die ihrem Leben ein Ende setzen will, denn sie hat Schreckliches erlebt und weiß keinen anderen Ausweg mehr. Erwin sieht die Schatten, welche Tessa umgehen und kann nicht zulassen, dass sie von ihnen besiegt wird und so macht er es sich zur Aufgabe sie zu retten – obwohl er sich geschworen hatte einem Menschen nie wieder zu Nahe zu kommen… Weiterlesen „Rezension zu Irrlichter – Die Dunkelheit in unseren Herzen“

Irrlichter - Die Dunkelheit in unseren Herzen
Irrlichter
Pia Hepke
CreateSpace Independent Publishing Platform
137

Rezensionen

Rezension zu Irrlichter – Der Schatten auf deinem Leben

Irrlichter – Der Schatten auf deinem Leben

Autor: Pia Hepke

Seiten: 176

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Klappentext:

Was sind eigentlich Irrlichter?
Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt?
Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln?
Aber was unternehmen sie, wenn sie nicht gerade gegen das Böse kämpfen?
Shela treibt sich gern auf Friedhöfen herum und beobachtet die dortigen Beerdigungen. Dabei trifft sie eines Tages auf Tamin, der seinen ganz eigenen Grund hat, seine Zeit zwischen den Toten zu verbringen.
Shela ist fasziniert von ihm und beschließt, hinter sein Geheimnis zu kommen. Am Ende wünscht sie sich jedoch, sie hätte es nie erfahren.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist zwar ein zweiter Teil, allerdings kann man ihn unabhängig vom ersten Band lesen. Dem Leser begegnet das (nicht ganz unbekannte) weibliche Irrlicht Shela, welche in diesem Teil die Protagonistin ist. Sie lernt auf ihrem liebsten Friedhof einen Jungen kennen, der sich wirklich hingebungsvoll um die Bepflanzung dort kümmert.
Shela wundert sich, weshalb jemand sich gleichmäßig um alle Gräber kümmert und ist neugierig genug diesem Rätsel auf den Grund gehen zu wollen. So beginnt eine zarte  aber tragische Liebesgeschichte und mittendrin ein grünes Irrlicht… Weiterlesen „Rezension zu Irrlichter – Der Schatten auf deinem Leben“

Irrlichter – Der Schatten auf deinem Leben
Irrlichter
Pia Hepke
CreateSpace Independent Publishing Platform
176