Rezensionen

Rezension zu Geopfert

Geopfert

Autor: Wrath James White

Seiten: 280

Verlag: Festa Verlag

Klappentext:

Detective John Malloy hasst seltsame und schwierige Fälle. Als in Green Valley ein Mann von seinem eigenen Hund und der Hälfte der Haustiere aus der Nachbarschaft bei lebendigem Leib gefressen wird, weiß Malloy, dies ist solch ein Fall …
Am nächsten Tag wird ein Lehrer von seinen Schülern zu Tode geprügelt, während ihn tausende Bienen angreifen. Kurz darauf zerfetzt eine Horde aus Ratten, Hunden, Katzen und wütenden Kindern einen Footballspieler zu einem Brei aus Blut und Knochen. Und überall in der Stadt werden kleine Mädchen vermisst.
Irgendwie hängt alles zusammen und es liegt an Malloy, die Verbindung herauszufinden.

Meine Meinung:

Zu Beginn war ich ein wenig überrascht, denn das Buch begann anders, als ich es mir vorgestellt hatte (obwohl ich so im Nachhinein betrachtet keine Ahnung habe, was ich erwartet hatte :D). Doch schon bald konnte ich mich in die Geschichte eindenken und sie hielt mich wirklich gefangen. Weiterlesen „Rezension zu Geopfert“

Geopfert
Wrath James White
Festa Verlag
280

Rezensionen

Rezension zu Was geschah mit Femke Star

Was geschah mit Femke Star

Autor: Kerstin Ruhkieck

Seiten: 501

Verlag: Drachenmond Verlag

Klappentext:

Jedes Mädchen hat ein schmutziges Geheimnis. Jedes. Auch du.
Doch was würdest du tun, wenn dein Geheimnis eigentlich meins wäre, und nur ich, nicht du, die Wahrheit kenne?

Einst waren Femke und Anouk beste Freundinnen, bis ein Verrat die beiden entzweite. Was blieb, war die Hassliebe zweier Mädchen, die sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt hatten. Doch als Femke eines Tages Anouk um Hilfe bittet, kommt es zu einem schrecklichen Unfall, der Anouks Leben für immer verändert.
Von hässlichen Erinnerungsfetzen geplagt, versucht Anouk herauszufinden, was Femke widerfahren ist, und stößt dabei auf eine Mauer des Schweigens. Und auch die Zeit arbeitet gegen sie, als Anouk die Hauptverdächtige eines Verbrechens wird, das sie nicht begangen hat …

Meine Meinung:

Ich war unglaublich gespannt auf dieses Werk und war auf das Schlimmste gefasst! So begann ich voller Neugier zu lesen und war zu Beginn doch etwas verwirrt, da es etwas.. naja.. verrückt zugeht (mehr kann ich hier leider aus Spoilergründen nicht preisgeben).

Dennoch wollte ich dieses Buch unbedingt zu Ende lesen, da ich kein Fan davon bin, Bücher bereits nach den ersten paar Seiten zu beurteilen. Und so ging ich mit Anouk gemeinsam einen abenteuerlichen Weg, der viel Verwirrung, aber auch grausame Tatsachen ans Licht brachte… Weiterlesen „Rezension zu Was geschah mit Femke Star“

Was geschah mit Femke Star
Kerstin Ruhkieck
Drachenmond Verlag
501

Rezensionen

Rezension Schweig, Schwesterherz

Schweig, Schwesterherz

Autor: Mirjam H. Hüberli

Seiten: 338

Verlag: Selfpublisher

Klappentext:

»Du bist die Nächste auf der Liste!«Es ist der 12. Oktober, als sich Aurelias Leben für immer verändert: Seit diesem Tag ist ihre Zwillingsschwester Natascha spurlos verschwunden. Schon kurze Zeit später scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht ihren Freunden, nicht ihren Lehrern – nicht einmal mehr sich selbst?Stück für Stück kommt sie der Auflösung des Geheimnisses um Nataschas Verschwinden näher, aber irgendjemand ist ihr immer einen Schritt voraus. Doch bald versteht sie, dass es auch ein Kampf gegen sich selbst ist: wie weit wird sie gehen, um ihren Zwilling zu finden? Wäre sie bereit, alle Regeln zu brechen oder gar selbst zum Täter zu werden?

Meine Meinung:

Zu Beginn  dieser Geschichte lernen wir die 17-jährige Aurelia kennen, deren Zwillingsschwester spurlos verschwunden ist. Doch sie will nicht aufgeben und forscht immer weiter, um endlich herauszufinden was mit Natascha geschehen ist. Währenddessen weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wem nicht, denn auch sie schwebt in großer Gefahr… Weiterlesen „Rezension Schweig, Schwesterherz“

Schweig, Schwesterherz
Mirjam H. Hüberli
Selfpublisher
338

Rezensionen

Rezension zu Das Schwein

Das Schwein – Achtung ab 18!

Autor: Edward Lee

Seiten: 153

Verlag: Festa Verlag (Festa Extrem)

Klappentext:

Man nehme:
– einen skrupellosen Pornoproduzenten
– ein auf Perversitäten spezialisiertes Studio mitten in der Einöde
– zwei abgefuckte, drogenabhängige Prostituierte
– dumme, aber liebenswerte Hinterwäldler
– einen naiven Filmstudenten aus der Großstadt
– eine sexsüchtige Sektenbraut
– einen allzeit willigen Schäferhund
– ein Hausschwein mit besonderen Talenten

Und fertig ist die größte literarische Sauerei des Jahrhunderts

Meine Meinung:

Die Geschichte, die in diesem Buch erzählt wird handelt von Leonard. Es ist aus seiner Sicht geschrieben und so erzählt uns der Protagonist von seinem verstrickten Ereignissen, welche da hin gebracht haben, wo er nun ist. Abwechselnd erzählt Leonard von der Gegenwart und der Vergangenheit, damit der Leser ein  möglichst umfassendes Bild seiner Lage bekommt. Weiterlesen „Rezension zu Das Schwein“

Das Schwein
Edward Lee
Festa Verlag
153

Rezensionen

Rezension zu Penelope – Wolfsköder

Penelope – Wolfsköder

Autor: Theresa Sperling

Seiten: 263

Verlag: Drachenmondverlag

Klappentext:

Penelope arbeitet als verdeckte Ermittlerin für das Geheime Jugendeinsatzkommando (GJK), das an Minderjährigen verübte Schwerverbrechen aufklärt. Vom GJK zum Kämpfen und Töten abgerichtet und als ehrgeizige Fahrradkurierin getarnt, folgt Penelope der Spur einer verschwundenen Berliner Schülerin. Niemand weiß, ob die Vermisste noch lebt, weil sie vermutlich einem Serienmörder zum Opfer gefallen ist. Penelope muss den Mörder ködern und überführen, bevor weitere Mädchen sterben. Und je tiefer Penelope sich in die Welt aus Lügen und Verbrechen verstrickt, desto gefährlicher wird es, sich jemandem anzuvertrauen, Freunde zu finden, sich zu verlieben…

Meine Meinung:

Gemeinsam mit der Protagonistin Penelope lernen wir das GJK kennen und was es bedeutet für diese Menschen zu arbeiten. Denn Penelope wird dazu ausgebildet Serienmörder zu ködern und zu überwältigen, was selbstverständlich weder einfach noch auf die leichte Schulter zu nehmen ist. Weiterlesen „Rezension zu Penelope – Wolfsköder“

Penelope - Wolfsköder
Theresa Sperling
Drachenmondverlag
263

Rezensionen

Rezension zu Die Stille vor dem Tod

Die Stille vor dem Tod

Autor: Cody McFadyen

Seiten: 478

Verlag: Bastei Lübbe

Klappentext: Nicht jeder ist dazu geschaffen, Ströme von Blut zu vergießen. Ich schon.

Ich behaupte aber nicht, überlegen zu sein – nur anders. Mir und anderen meiner Art fehlt die moralische Komponente unserer Handlungen, die den meisten Menschen zu eigen ist. Das bedeutet nicht, dass ich keinen Kodex habe – nur, dass ich nicht euren Kodex habe. Ich bin, was ich bin. Ich habe keine andere Wahl.

Meine Meinung:

In diesem Buch beginnt die Reise direkt mit einem neuen Tatort, welchen wir gemeinsam mit Smoky Barrett begutachten. Es ist wie gewohnt sehr detailliert beschrieben, mit vielen Eindrücken und Gefühlen von Smoky selbst. Dadurch schafft der Autor es mal wieder, dass sich der Leser sehr gut in die beschriebene Situation hineinversetzen kann (was bei diesen Büchern nichts für schwache Nerven ist). Weiterlesen „Rezension zu Die Stille vor dem Tod“

Die Stille vor dem Tod
Cody McFadyen
Bastei Lübbe
478

Neuzugänge

Heutiger (überraschender) Neuzugang <3

Auch heute wollte mein Arbeitstag nicht enden und nach circa 13 Stunden kam ich nach hause… mit Kopfschmerzen und mieser Laune =/
Endlich Zuhause sagte mir mein Freund, es sei ein Paket für mich gekommen – ich packte es natürlich sofort aus und was finde ich? EINEN NEUZUGANG *-*
Mein Herzblatt hat mir doch tatsächlich und klammheimlich ein neues Buch bestellt <3
So hat mein Tag doch ein schönes Ende genommen und ich kann euch voller Freude davon berichten =)

Leider wird es etwas dauern, bis ich dazu komme es zu lesen, aber selbstverständlich werde ich auch hierzu meine Meinung kundtun =D